Allgemeines


Anfragen

Energieverluste im Haus

Behaglich geheizte Räume und warmes Wasser sind unverzichtbar

für modernen Wohnkomfort. Um Wärme möglichst preiswert und

umweltfreundlich zu erzeugen, sollten Sie moderne Heiztechnik

einbauen. Sie braucht bis zu 40 % weniger Brennstoff als alte

"Energiefresser"!

Dadurch entlasten Sie Ihre Haushaltskasse oft um erhebliche

Summen und heizen auch noch mit mehr Komfort. Deswegen

sollten Sie nicht warten, bis Ihre alte Heizung defekt ist. Schon

nach 15 Jahren rechnet sich oft eine Erneuerung.

Auf den Kessel kommt es an !

Am meisten können Sie sparen, wenn Sie alte Öfen und Heiz-

kessel ersetzen. Gängig sind heute Niedertemperaturkessel

oder moderne, hoch effiziente Brennwertkessel. Diese nutzen auch

die Abwärme im Abgas aus und benötigen ca. 10% weniger

Brennstoff als Niedertemperaturkessel.

Strom . . .

sollte man in der Regel nicht direkt verheizen, wie es in alten

Direktheizungen oder Nachtspeicherheizungen geschieht.

Dafür ist er zu kostbar. Denn um eine Kilowattstunde Strom

herzustellen, benötigt man rund drei Kilowattstunden Energie

in Form von Kohle, Öl oder anderen Brennstoffen.  

Welche Gebäudeteile und technischen

Installationen nicht mehr zeitgemäß sind,

weiß der Fachmann. Er analysiert alle in

Frage kommenden Schwachstellen und

entwickelt Verbesserungsvorschläge .

(BAFA Energiesparberatung vor Ort) 

Lassen sie Ihr Haus jetzt überprüfen!

....so muss Ihr Haus nicht aussehen!

Quelle: KfW

Startseite

© 2018 by Dipl.-Ing. (FH) Michael Rink